www.Dermbach.net

Bibliothek Dermbach

Bereits 1905 schuf der Dermbacher Bürgerverein eine Ortsbibliothek. Das aufstrebende Bürgertum versuchte Bildung einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich zu machen. Wenige Jahre später wurden die Schulbibliotheken gegründet und auch in den Fabriken wurde für die Beschäftigten ein Buchbestand zum Entleihen eingerichtet. Nach dem Krieg wurden große Anstrengungen unternommen, das Bildungswesen zu reformieren und den Weg zur Bildung allen zu öffnen. Später wurde in allen Orten Bibliotheken errichtet, in Unter- und Oberalba seit Anfang der 50er Jahre.

Die Dermbacher Bibliothek wurde am 2.1.1980 zur Zentralbibliothek ausgebaut und unterstand dem Gemeindeverband Dermbach. Von hier aus wurden alle Büchereien der umliegenden Orte betreut und mit Literatur versorgt. Die Zentralbibliothek wurde sehr gut angenommen und über den Ort hinaus bekannt. Seit der Wende wurde die Bibliothek der Gemeinde Dermbach zugeordnet. Um Mietkosten zu sparen, wurde die Einrichtung immer in gemeindeeigene Räume untergebracht, was einige Umzüge nötig machte. Seit dem 16.12.1999 hat die Bibliothek endlich ihren gebührenden Platz im Hauptgebäude des Schlosses erhalten mit einer vollkommen neuen Einrichtung.

Durch Eigenmittel der Gemeinde und regelmäßige Vergabe von Fördermittel des Wartburgkreises und auch des Landes Thüringen konnte der Bestand zu 70 % erneuert werden. Durch die Aktion Schulen ans Netz erhielt die Bibliothek 2 Computerplätze mit Internetzugang für den öffentlichen Gebrauch. Die Gemeinde versucht immer, dass die Computertechnik den aktuellen Anforderungen entspricht. Den Lesern stehen eine reiche Auswahl an Belletristik, Sach- und Fachliteratur und ein guter Kinderbuchbestand zur Verfügung. Des weiteren Regionalliteratur und Nachschlagewerke, Hörbücher, DVD`s und CD- ROM. Es werden Führungen für Schulklassen angeboten, Beratungen, Lesungen und Veranstaltungen durchgeführt. Mit dem Museum wird eng zusammengearbeitet und mit den Schulen und der Kindertagesstätte ein enger Kontakt gepflegt. Das Ausleihen aller Medien ist kostenfrei, die Ausleihfrist beträgt vier Wochen, Verlängerungen und Vorbestellungen sind möglich.

Benutzungsentgelt (Entgeltverzeichnis) ab Mai 2016:

Einmalnutzung

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ebenso Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte 1,00€
Erwachsene 1,00€

Jahresnutzung

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ebenso Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte 6,00€
Erwachsene 12,00€
Familienkarte 15,00€

Schwerbehindertenregelung:

Als Schwerbehinderte gelten Personen mit einem Behinderungsgrad ab 50 % oder Gleichgestellte. Soweit die Notwendigkeit ständiger Begleitung ist, erhält die Begleitperson freien Eintritt. Die Behinderung (und ggf. die Notwendigkeit der Begleitperson) ist durch den Behindertenausweis nachzuweisen.