www.Dermbach.net

Museum Dermbach

Das Museum der Thüringischen Rhön und die Information Dermbach erwarten Ihren Besuch

Die Kultur- und Sozialgeschichte der Thüringischen Rhön wird Ihnen in unserer ständigen Ausstellung nahe gebracht.

Auch unsere Sonderausstellungen werden Sie interessieren. Hier erhalten Künstler aus unserer Region die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Zwei Sonderausstellungen im Jahr widmen sich speziellen Geschichtsthemen oder dem Brauchtum. Dazu werden die Exponate aus unserem Fundus der Öffentlichkeit gezeigt.

Die Touristinformation befindet sich in unserem Haus. Sie erhalten Tipps zum Ort und der Umgebung, zu Unterkünften und zur Freizeitgestaltung. Wanderkarten sind hier erhältlich. Am Touchmonitor können Sie viel Wissenswertes erfahren.

Der Freundeskreis Museum und Bibliothek Dermbach e.V. unterstützt uns bei den vielfältigen Ausstellungen, Veranstaltungen und Programmen, die wir hauptsächlich im Museum oder Schloss durchführen.

Das Museum

Aus Sammlungen und Stiftungen heimatkundlich interessierter Bürger entstand 1932 ein “Heimatmuseum für das Eisenacher Oberland” im Dermbacher Schloss. Nach dem Zweiten Weltkrieg mussten die Exponate ausgelagert werden. Erst 1959 konnte in einer alten Villa wieder ein Museum eingerichtet werden. 1997 erfolgte erneut ein Umzug in ein altes Fachwerkhaus des 18. Jahrhunderts im historischen Dorfkern neben der evangelischen Kirche. Aus Platzmangel können nur Schwerpunkte der Kultur- und Sozialgeschichte der Thüringischen Rhön gezeigt werden:

Die wechselvolle Geschichte des Amtsbezirkes Dermbach

Der Bauernkrieg in der Vorderrhön

Heim- und Hausindustrie, wie Leineweberei, Blaudruck, Holzschnitzerei

Korkverarbeitung als Besonderheit Dermbachs

Darstellung kleiner Industriebetriebe, entlang der 1880 gebauten Feldabahn

Die Feldabahn, eine 1880 gebaute Schmalspurbahn

Der Rhönpaulus, eine legendäre Räubergestalt

Gefechte zwischen Preußen und Bayern im Dermbacher Raum

1866 im Dermbacher Raum

Wechselnde Sonderausstellungen bereichern das Programm. Hervorzuheben ist die jährliche Ostereierausstellung, 3 Wochen vor Ostern bis Sonntag nach dem Fest.Gruppen erhalten einen Dia-Einführungsvortrag.Schulklassen ist der Museumsbesuch, als Ergänzung zum Heimat- und Sachkundeunterricht, besonders zu empfehlen.

Das Informationsbüro hat seinen Sitz im Museum. Es bietet umfassendes Informationsmaterial für Urlauber und Besucher sowie Freizeit- und Kulturtipps in der Region an.

Für Kinder gibt es viel zu entdecken und jeder will einmal in den Rhönpauluskasten steigen!

Eintrittspreise ab Mai 2016:

Einzelkarten:

Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei
Kinder ab 7 Jahre ebenso Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte 1,50 €
Erwachsene ab 18 Jahre 3,00 €

Gruppenkarten (ab 15 Personen. / pro Person)

Kinder bis 6 Jahre, mit Dia-Vortrag Eintritt frei
Kinder ab 7 Jahre ebenso Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte mit Dia-Vortrag 3,00 €
Erwachsene ab 18 Jahre mit Dia-Vortrag 4,00 €
Gruppenkarten (ab 15 Personen / pro Person/nur Erwachsene) inkl. Komplettprogramm (Dia-Vortrag und Kirchenführung) 5,00 €

Gruppen bitte mit Voranmeldung.

Schwerbehindertenregelung:

Als Schwerbehinderte gelten Personen mit einem Behinderungsgrad ab 50 % oder Gleichgestellte. Soweit die Notwendigkeit ständiger Begleitung ist, erhält die Begleitperson freien Eintritt. Die Behinderung (und ggf. die Notwendigkeit der Begleitperson) ist durch den Behindertenausweis nachzuweisen.